HfD-Vorsitzende Petry entpuppt sich als Gestaltwandlerin und kündigt Rückzug ins Echsil an

Die Vorsitzende der Humanoiden für Deutschland (HfD), Frauke Petry, räumte vor einem Millionenpublikum ein, dass sie monatelang einen False-Flag-Wahlkampf geführt habe. Nach dem Wahlerfolg im überwiegend humanoid besiedelten Sachsen, wo die HfD mit hauchdünnem Vorsprung sogar stärkste Partei wurde, gingen ihr jedoch die Kräfte aus. Sie könne ihre wahre Natur nicht länger verbergen, so Petry, und kündigte ihren Rückzug ins Echsil an, der frisch gewählten HfD-Fraktion werde sie deshalb nicht angehören.

Ihr Mandat aber behält die Echs-Politikerin. Aus den Reihen der HfD wurde ihr umgehend der Austritt aus der Partei nahegelegt. Ob Petry Aufnahme bei Bündnis 90 / Die Reptoiden oder in der Union der Echs-Kanzlerin findet, ist noch ungewiss, gilt bei Echsperten aber als eine mögliche Option.